Donnerstag, 9. Mai 2013

Neugestaltung CD-Reviews:



Hallo, heut hab ich mal endlich angefangen probeweise selbst Fotos von meinen CDs zu schießen um diese in meine Beiträge einbinden zu können, ohne gleich Abmahnschreiben um die Ohren gehauen zu bekommen. Bildrechte sind aktuell ein extrem heißes Thema seitdem sich vor gut einem Jahr Anwaltskanzleien angeschickt haben, zig private Blogs auf hohe Summen zu verklagen.
Grundsätzlich gilt, ist es nicht das eigene Bild – Finger weg! Auch bei Alben und Buchcover gilt dies, wenngleich hier die Wahrscheinlichkeit einer Abmahnung geringer ist, immerhin betreibt man ja quasi kostenlos Werbung. Erlaubt ist es hingegen schon, wenn man sich des Bildzitates bedient. Auch hier muss man aufpassen:
Ars Macabra - Daemonolatria Hypnotica (2004)
So sollen in Zukunft die Bilder aussehen,
hier beim Review von Ars Macabra.
Man muss das explizite Recht an dem verwendeten Bild besitzen, d.h. es ist vielleicht laut Bildzitat erlaubt einen x-beliebigen Googel Treffer zu verwenden, ich besitze aber so kein Recht an dem verwendeten Bild. Folglich hilft nur selber machen und kein Verwenden eines fremden, selbergemachten Bildes. Man könnte sich damit zwar immer noch in einer Art Grauzone befinden, wenn man sich aber auch inhaltlich nicht nur mit der Musik z.B. befasst sondern auch das Cover anspricht geht man auf Nummer sicher. Da bei mir dieser Punkt zudem noch ein Bewertungskriterium ist, wird das Ganze so nicht nur objektiv für jeden selbst beurteilbar sondern erfüllt auch noch einen direkten Zweck.

Das Wasserzeichen habe ich mit der TSR Watermark Image Software eingebunden. Ein kostenloses und leicht zu bedienendes Programm. Somit sind meine Bilder auch vor „Diebstahl“ geschützt und ausdrücklich als von mir gekennzeichnet und zudem finde ich, sieht es auch schick aus.

Ich werde jetzt schrittweise alte, sprich bereits veröffentliche Reviews editieren indem ich dort ebenfalls Bilder nachreiche und bearbeite. So – zumindest meine Meinung, macht das nicht nur optisch einiges mehr her, man kann sich darunter auch etwas vorstellen und erinnert sich vielleicht an meine bescheidene Meinung, sofern man mal die eine oder andere Platte in den Händen hält.

Außer CD-Reviews, Konzertberichten und der [HATE]-alusicore Reihe werde ich momentan nichts liefern können. Das ganze ist, nach so wenig es auch klingt – bedenkt man was für abartig langsame Uploadzeiten Blogspot momentan hat was Bilder anbelangt – doch sehr zeitaufwendig.
Ich will parallel dazu im Hintergrund noch eine Art Chronik anfertigen und evtl. die ein oder andere Layoutveränderung vornehmen, zumindest aber inaktive Kategorien aus dem Reitermenü entfernen. Nicht alles was ich geplant hatte, ging sich so aus wie ich es mir vorgestellt hatte. Damit diese Posts nicht untergehen will ich eine übersichtliche Chronik erstellen, ist aber wie gesagt noch nicht spruchreif. Momentan überleg ich mir diverse Optionen mit Labels, Farben oder Erklärtexten.

Bei meinem Literaturblog feile ich noch immer vergebens nach einem Logo. Auch dort will ich (wieder) Bilder online stellen und die Bücher um einige Details bereichern. Primär fang ich jetzt damit aber hier an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen