Freitag, 4. August 2017

Der RAPort 2017 - So Nicht!

Hallo,

ich hatte bereits im Mai angedeutet Der RAPort 2017 - was geht dieses Jahr dieses Jahr mich auf das JBB zu konzentrieren, habe dazu inzwischen aber absolut keine Lust mehr.

Julien ist, wie schon mal gesagt, eine nicht ganz unkritische Person. Zwar behauptet er gerne, dass dies alles nur eine Rolle sei, aber seine frauenverachtende Rhetorik oder sonstige verbale Entgleisungen welche gerne als "schwarzer Humor" deklariert werden, sind die Pest welche eine Heerschaar von Idioten quer durch Youtube-Deutschland nach sich zieht. Bewaffnet mit diesem stumpfen Scheinargument kombiniert mit vermeintlicher Ironie darf jeder kreuz und quer beleidigt werden oder in Misskredit gebracht werden oder die eigene Dummheit hinterher als ausgeklügelter Schachzug "war doch Ironie, du Idiot" vertuscht werden.

Das mag noch an den Usern liegen, aber auch sonst ändert Julien gerne auch mal mitten im Tunier seine eigenen Regeln und drückt Teilnehmern gnadenlos einen Stempel auf, was massgeblich den Uservote beeinflusst. Fair und objektiv ist das Tunier nicht und wahr es auch nie. Anfangs wurde sich zumindest darum bemüht, aber über die Jahre wurde zwar immer mehr Geld damit verdient (sei es durch einen besseren Uservote via Kauf des Liedes, oder ein früheres Ansehen des Videos wenn man es sich kaufte) - gleichzeitig aber auch immer weniger Mühe in die Bewertung der Runden gemacht. Promo war die Teilnahme, darüber hinaus wurden keine Rapper zum Beispiel wie früher auf dem alten Juliensblogkanal mehr vorgestellt.
Auch die SunDiego Fronts gegen Spongebozz ins Leere laufen zu lassen weil "kann man ja nicht wissen" obwohl er es zumindest wusste und wie sie absolut gar nicht überraschend mittlerweile als tatsächlich wahr herausgestellt hat, lassen neben einigen sehr, sehr fragwürdigen Entscheidungen das ganze durchaus immer in einem etwas fragwürdigen Licht erscheinen.

Aber es geht primär ja um die Künstler, hatte ich ja geschrieben - richtig, doch dieses Jahr schießt alles endgültig den Vogel ab.

Von einer ordentlichen Organisation kann man beileibe nicht sprechen, während nebenbei noch ein riesiger Beef mit PA Sports angekündigt und mehrfach verschoben wird, sodass es inzwischen längst lächerlich ist, ist dieses Jahr nicht nur das Preisgeld warum auch immer reduziert worden, der Beginn wurde hinausgezögert u.a. wegen obigen "Beef", das JBB 2017 wurde zu einem JBB 2018, etliche Absagen von bekannten Rappern und Fanfavoriten wurden mehr oder weniger bekannt und ohne jetzt auch nur irgendwas selbst dazu beigetragen zu haben, werden willkürlich Qualis hochgeladen und veröffentlicht, u.a. auch von vorher angeblichen Absagen. Ebenso hochgeladen werden Gerüchte und Analysen von Drittyoutubern, welche scheinbar Julien dieses Jahr die ganze Arbeit abnehmen und wahrlich qualitätsgeprüft scheinen da nicht alle zu sein.

Was viele jetzt als Prank oder Masterplan ansehen, ist einfach nur seit Monaten hinausgezögerte, lieblose Scheiße. Die "Stars" sind jetzt größtenteils wie aus dem "Nichts" doch wieder dabei, hie und da springt mal wieder wer ab oder auch nicht, richtig glauben kann man da auch nichts mehr und diese übertrieben künstliche Hypegenerierung und ekelhafte Eierleckerei widert nur noch an.

So macht das absolut gar keinen Spaß mehr und inzwischen ist es mir auch ziemlich scheißegal wie sich das ganze entwickelt. Es ist absolut nicht gradlinig und groß Ansagen zu machen und konkurrierende Tuniere wegen angeblicher Unproffessionalität anzupöpeln um dann mit so einem unausgegorenen Quark zu kommen, der nur dann gutmütig als geplant und berechnend schön geredet werden kann, wenn man sich im Durchschnitt solch eine tumbe, dumme Gefolgschaft anerzogen hat.

Und auch die Art und Weise wie diverse Drittyoutuber die sonst an für sich selbst guten Content in der Lage wären zu fabrizieren, auf genau diese Welle aufspringen und mehrfach täglich ihre Videos hinterher schießen und dabei genauso irrelevant sind wie Youtubenewskanäle, React-Videos oder sonstiger Clickbait-Unsinn unterstütze ich auch nicht mehr länger.

Das ist durchkalkulierter Internetkrebs und um die Künstler an und für sich, geht es dabei nicht mehr wirklich. Soetwas möchte ich nicht länger eine Plattform bieten - basta!

Ich hoffe, dass das VBT nächstes Jahr ein vernünftiges und nachvollziehbares Konzept auf die Reihe bringt und die selbsternannte Championsleague JBB endgültig wieder vom Thron stürzt, denn unabhängig davon, was da jetzt an Bretter dabei sein mögen, die Orga und der ach so geniale "Masterplan" ist nicht mal ansatzweise Kreisliga und bei Bushido vs. Kay One hätte Julien ebenso sehen und erkennen müssen, dass zu lange warten und v.a. ankündigen und dann rausschieben, der heftigste Front gegen sich selbst ist. Es bockt keinen mehr, was man zig Monate später mehr dazu sagt.

RAPort wird es also dieses Jahr leider nicht mehr geben und man kann nur darauf hoffen, dass vielleicht nächstes Jahr sich eine andere Rapbattleserie anbietet.



PS: One-take, keine 15 Minuten - so.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen